transparent

Suche::

In der EU-Forschung Themen setzen

Die Mitgliedstaaten der EU haben vereinbart, ihre forschungspolitischen Tätigkeiten zu koordinieren. Siebzehn Prozent der öffentlich geförderten Agrarforschung in Deutschland kommen von der EU (2011). Deshalb beteiligt sich die DAFA über verschiedene Wege auch auf EU-Ebene an der Ausrichtung (agenda setting) der EU-Forschungsförderung.

Aktivitäten der DAFA

Die Geschäftsstelle der DAFA beteiligt sich aktiv am agenda setting: durch Gespräche mit Vertretern des BMEL und BMEL-Beauftragten (z.B. bei der BLE), durch Stellungnahmen zu öffentlichen Konsultationen der EU, im Rahmen der Mitgliedschaften im European Rural Development Network und der Animal Task Force sowie gegenüber deutschen Vertretern im Standing Committee on Agricultural Research (SCAR). Die Geschäftsstelle lässt sich bei der Tätigkeit von den Strategien der DAFA-Fachforen leiten und darüberhinaus vom Ziel der Forschung für eine nachhaltige Landwirtschaft. Dieses Ziel im Auge zu behalten und dafür Strategien aufzustellen ist eine Aufgabe und Herausforderung für die DAFA.