Deutsche Agrarforschungsallianz

Die DAFA ist ein Gemeinschaftsprojekt der deutschen Agrarforschung. Das Netzwerk verfolgt das Ziel, die Leistungsfähigkeit, die Transparenz und die internationale Sichtbarkeit der deutschen Agrarforschung zu verbessern.

Die Aufgaben:

  • Identifizierung von Forschungsthemen, die für Zielgruppen der Agrar-forschung relevant sind und für deren Bearbeitung die Mitgliedsein-richtungen der Deutschen Agrarforschungsallianz besonders geeignet erscheinen.
  • Entwicklung von Strategien zur erfolgversprechenden Platzierung der Forschungsthemen bei Planungen und Ausschreibungen in nationalen und internationalen Forschungsprogrammen.
  • Vernetzung der Forschungseinrichtungen, Bündelung ihrer Expertise und Vorbereitung von Konsortien, die zur Bearbeitung der identifizierten Forschungsthemen besonders geeignet sind.
  • Bereitstellung aktueller Informationen über Strukturen und Kompetenzen deutscher Agrarforschungseinrichtungen, um Interessenten aus dem In- und Ausland eine schnelle Kontaktaufnahme zu kompetenten Partnern zu ermöglichen.

Um an der Entstehung und thematischen Ausgestaltung von Förderpro-grammen beteiligt zu werden, wird die Deutsche Agrarforschungsallianz auch mit den Gebern von Forschungsfördermitteln in Deutschland und auf europäischer Ebene zusammenarbeiten.

Auf der konstituierenden Mitgliederversammlung am 26. Januar 2011 wurde die Satzung verabschiedet, ein Vorstand gewählt und Fachforen eingerichtet.

Mitgliedschaft

Mitglied in der DAFA können Forschungseinrichtungen (z. B. Universitäten) oder Teile von Forschungseinrichtungen (z. B. Fakultäten, Institute) werden, die in der deutschen Agrar- und Ernährungsforschung im weiteren Sinne tätig sind.

Partnerschaft mit der DAFA

Partner der DAFA können Forschungsmittelgeber und Zusammenschlüsse mit koordinierender Funktion werden, wie z.B. wissenschaftliche Gesellschaften, Verbände oder Netzwerke.

Vorstand der DAFA

Geschäftsstelle der DAFA

Dr. Martin Köchy

Telefon: +49 (0) 531 – 596 1017
E-Mail: martin.koechy@dafa.de

Dr. Martin Erbs

Telefon: +49 (0) 531 – 596 1019
E-Mail: martin.erbs@dafa.de

Anfahrt

Anfahrt nach Braunschweig

Die DAFA hat ihre Geschäftsstelle am Hauptsitz des Thünen-Instituts in Braunschweig. Sie finden uns am westlichen Stadtrand von Braunschweig (Bundesallee 50, Telefon: +49 (0) 531 – 596 0). Geländeplan des Thünen-Instituts, Gebäude 227, Ausschilderung „Forum“

Anreise mit dem Auto

Braunschweig liegt verkehrsgünstig an den Bundesautobahnen A 2 Berlin-Ruhrgebiet (Ost-West) und A 39 Braunschweig-Salzgitter (Nord-Süd).

Aus Richtung Dortmund (A 2): Autobahnausfahrt Braunschweig-Watenbüttel, Richtung Braunschweig bis Watenbüttel, dort an der 2. Ampelkreuzung rechts abbiegen. Nach rund 2 km sehen Sie rechts den Eingangsbereich des vTI, die so genannte Hauptwache.
Aus Richtung Berlin (A 2): Am Autobahnkreuz Braunschweig-Nord auf die A 391 Richtung Kassel, Ausfahrt Braunschweig-Lehndorf, dort nach rechts abbiegen und der Straße rund 3 km folgen. Sie fahren dann direkt auf den Eingangsbereich des vTI, die so genannte Hauptwache, zu.
Aus Richtung Kassel (A 7) und Salzgitter (A 39): Von Kassel kommend am Dreieck Salzgitter auf die A 39 Richtung Berlin/Braunschweig, am Dreieck Braunschweig-Südwest auf die A 391 bis zur Ausfahrt Braunschweig-Lehndorf, dort Richtung Lehndorf und dieser Straße rund 3 km folgen. Sie fahren dann direkt auf den Eingangsbereich des vTI, die so genannte Hauptwache, zu.

Anreise mit der Bahn

Braunschweig Hauptbahnhof /ICE-Station

Weiterfahrt vom Hauptbahnhof mit dem Taxi oder mit öffentlichem Nahverkehr (Fahrtzeit mit dem Bus etwa 30 Minuten).

Buslinie M11 in Richtung „Lamme“ oder 461 in Richtung „Lehndorf, PTB“, Ausstieg jeweils an der Haltestelle „Bundesallee“. Die Bushaltestelle befindet sich direkt am Haupteingang. Da das Thünen-Gelände sehr groß ist, planen Sie gegebenenfalls längere Fußmärsche ein oder lassen sich von Ihrem Gastgeber am Haupteingang abholen. Der Fußweg vom Haupteingang zum Forum, der zentralen Veranstaltungsstätte, beträgt zum Beispiel rund 15 Minuten.

Busfahrpläne der Braunschweiger Verkehrs-AG.

Anreise mit dem Flugzeug

Flughafen Hannover, von dort zum Hauptbahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug (stündliche ICE- und EC-Verbindungen nach Braunschweig).

Flughafen Berlin-Tegel oder Berlin-Schönefeld, von dort zum Hauptbahnhof und Weiterfahrt mit dem Zug (stündliche ICE-Verbindung nach Braunschweig).

© Deutsche Agrarforschungsallianz