Fachforum Leguminosen

Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft – Ökosystemleistungen von Leguminosen wettbewerbsfähig machen

Mit der DAFA-Forschungsstrategie Leguminosen wird das Ziel verfolgt, Ökosystemleistungen von Leguminosen wettbewerbsfähig zu machen. Viele wichtige Ökosystemleistungen (u.a. Stickstoffixierung, Bodenfruchtbarkeit) können nur durch den heimischen Anbau von Leguminosen bereit gestellt werden. Mit einem wettbewerbsfähigen Leguminosenanbau soll ein nachhaltiger Ackerbau langfristig gesichert und eine gesunde Ernährung gewährleistet werden.

Die DAFA-Forschungsstrategie Leguminosen wurde von den Mitgliedseinrichtungen verabschiedet und wird als deutsche und englische Fassung angeboten (siehe rechts). Für gedruckte Exemplare oder bei Fragen steht die DAFA-Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Eiweißpflanzenstrategie des Bundes

Die Eiweißpflanzenstrategie des Bundes nimmt wesentliche Punkte der DAFA-Strategie auf.

Die Geschäftsstelle Eiweißpflanzenstrategie beim Projektträger BLE ist zuständig für die Koordination und Umsetzung der BMEL-Eiweißpflanzenstrategie in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Etablierung von modellhaften Demonstrationsnetzwerken, Wissenstransfer und Beratung des BMEL.

Aktuelle Arbeitsphase: Nachverfolgung

Arbeitsphase: Nachverfolgung und Erweiterung der Strategie

Stand: März 2021

Mit neuen Züchtungen, verbesserten Anbaumethoden und modellhaften Demonstrationsbetrieben hat Forschung beigetragen, die Anbaufläche von Leguminosen um 6 % jährlich zu vergrößern. Ist das ausreichend? Im Ökolandbau nehmen Leguminosen im Allgemeinen ein Fünftel bis ein Drittel der Ackerfläche ein. Deshalb schlägt die Steuerungsgruppe des Fachforums vor, innerhalb der nächsten 10 Jahre die Anbaufläche von Leguminosen in Deutschland von derzeit knapp 4 % auf 10 % zu erhöhen.

Steuerungsgruppe

Modellhafte Demonstrationsnetzwerke

Übersicht über BMEL– und EU-geförderte Projekte mit deutscher Beteiligung mit Schwerpunkt Leguminosen

Stand: August 2021. Quellen: Förderkatalog des Bundes, Projektdatenbank der BLE, BLE-Newsletter, CORDIS-Datenbank

Hintergrund und Entwicklung

Die Kerngruppe der Initiatoren, Prof. Maria Finckh, Prof. Jürgen Heß und Dr. Peter Wehling, zusammen mit weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern richteten in Abstimmung mit DAFA-Vorständen eine Veranstaltung am 27./28. Juni 2011 aus. Die versammelten Wissenschaftler, Vertreter von Unternehmen und Verbänden waren sich einig: Die verstärkte Nutzung von Leguminosen wäre ein Beitrag zur Lösung gleich mehrerer großer Probleme in Landwirtschaft und Ernährung. Das Ziel der Veranstaltung war es, den Grundstein für lösungsorientierte Forschungsansätze und Konsortien zu legen, um das Potenzial der Leguminosen für die deutsche Land- und Ernährungswirtschaft optimal auszuschöpfen.

Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Agrar- und Ernährungsbereich haben mögliche Lösungsstrategien diskutiert und eine Fokussierung auf Forschungslinien erarbeitet. Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben mit den Initiatoren die Themenfelder fachlich untersetzt, aufbereitet und ausformuliert. Diese mit der Community aufbereiteten Ergebnisse kommuniziert die DAFA an Politik und Forschungsförderer, damit der Impuls aus der Veranstaltung und der Erarbeitung der Strategie zur notwendigen Forschung genutzt und deren Umsetzung vorangetrieben werden kann.

© Deutsche Agrarforschungsallianz