Zielbilder für die Landwirtschaft 2049

Warum Zielbilder?

Demonstrationen für und gegen die zur Zeit vorherrschende Land- und Ernährungswirtschaft zeigen gesellschaftlichen Konsens dazu, dass sich dieser Sektor bewegen muss. Doch wohin genau? Die Land- und Ernährungswirtschaft soll stärker den sich ändernden Erwartungen der Gesellschaft an Qualität, Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit entsprechen. Gleichzeitig sollen Lebensmittel für alle Konsumenten erschwinglich und die Landwirtschaft wettbewerbsfähig bleiben. Ein so komplexes System wie die Agrar- und Ernährungswirtschaft insgesamt oder zumindest in Teilbereichen koordiniert in eine bestimmte Richtung zu bewegen, ist einfacher, wenn man ein konkretes, in sich konsistentes Zielbild vor Augen hat.

Aktueller Stand

Im Rahmen des Strategischen Forums der DAFA 2019 haben die Teilnehmenden aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Umweltschutz, Politik und Gesellschaft Zielbilder für das Jahr 2049 zum landwirtschaftlichen Gesamtsystem und zu Ackerbau, Tierhaltung, Ernährung, Stoffkreisläufe sowie Landschaft und Biodiversität erarbeitet und diskutiert. Grundannahme war dabei, dass es weder an Geld noch an politischem Wille für die Umsetzung mangelt. Nach der Veranstaltung hat die Geschäftsstelle der DAFA das Zielbild so zusammengefasst:

Im Jahr 2049 ist das Ernährungssystem Deutschlands nachhaltig und menschen-basiert (people-oriented) organisiert und stark in der Bevölkerung verankert. Da die Bevölkerung vornehmlich im urbanen Raum wohnt, haben sich das Ernährungssystem und damit auch die Stoffkreisläufe städte-zentriert regionalisiert. Ein überregionaler Ausgleich ist gegeben aber nicht vorherrschend. Tierhaltung findet unter Berücksichtigung von Tierwohl und Umweltstandards, sowie aufgrund geringerer Nachfrage nach Fleisch und Milch räumlich verteilt im weiten ländlichen Raum statt. Landwirte betrachten die Aufrechterhaltung von Nahrungsmittelproduktion und Ökosystemleistungen als ihre vornehmsten Aufgaben und wichtigste Einkommensquellen. Durch die konsequente Erfassung und Auswertung von Produktions- und Verbrauchsdaten betragen die Lebensmittelverluste nur noch 10 % und es kommt kaum zu klimarelevanten Emissionen aus der Lebensmittelproduktion.

Absichten

  • Impulse für die öffentliche und politische Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft und die dafür erforderlichen Rahmenbedingungen und Wege setzen
  • Orientierung in den jeweiligen Forschungsprozessen bieten
  • Forschungsbedarfe identifizieren
  • geeignete Formate für zielbildgerichtete Forschung entwickeln
  • DAFA-Mitglieder strategisch besser vernetzen

Zielbilder für die Land­wirtschaft 2049

November 2019

Die Zielbilder entstanden in Kleingruppen von sieben Personen.

  • gesellschaftliche Wertschätzung
  • planetare Grenzen einhalten
  • regionale Orientierung
  • gesunde Ernährung

Faktencheck!

Juli–Okt. 2020

→ 12 Forderungen zu Stoffkreisläufen und Klima

Expertisen von DAFA-Mitgliedern

Einschätzung des DAFA-Vorstand

Einschätzungen von Verbänden und Interessierten

  • Anpassung bei Regionalität & Stoffkreisläufen
  • Argumentation
  • Verständnis

Die Zielbilder zusammen­fügen

Mai 2021

→ Vergleich mit Zielbildern anderer Einrichtungen und Projekte

√ Übereinstimmungen, Unterschiede

? Was passt?

? Voraussetzungen, Auswirkungen

Das Zielbild ansteuern

November 2021

→ Diskussion der aufgrund der Mai-Veranstaltungen ausgearbeiteten, konsolidierten Zielbildvorschläge

  • Wege zu den Zielbild-Alternativen für unterschiedliche Rahmenbedingungen
  • Forschungsbedarfe
Verschiedene Pfade führen zum Zielbild und zu alternativen Zielbildern.

Den Staffelstab weitergeben

2022 …

Gesellschaft und Politik greifen die Zielbilder auf

notwendige Forschung

… 2049

© Deutsche Agrarforschungsallianz